ALLRAD FÜR ALLE! - Teil 2: Suzuki Ignis

Suzuki startet mit einer neuen 4x4-Offensive, mit der die Anzahl der allradgetriebenen Fahrzeuge auf deutschen Straßen endlich vermehrt werden soll. Der ALLGRIP-Antrieb soll kaum spürbar für den Fahrer als angenehmes Sicherheitsfeature Einzug halten.

Das ausgewiesene Ziel von Suzuki ist es, bezahlbare und für jede Situation passende Allradsysteme anzubieten. Dabei geht es nicht in erster Linie darum, in schwerstem Gelände herumzuwühlen, vielmehr werden die klaren Sicherheitsvorteile gegenüber konventionellen Front- oder Hecktrieblern ausgespielt. Ein moderner Allradantrieb wie die Suzuki ALLGRIP-Systeme soll unauffällig, intuitiv und vor allem wirtschaftlich seine Arbeit verrichten. Natürlich gibt es diesen Allradantrieb auch im neusten Familienmitglied, dem Suzuki Ignis 1.2 (90 PS) – das Micro-SUV ist optional mit ALLGRIP-AUTO-Allradantrieb erhältlich.

Gefahren im Alltag: Grenzbereiche werden nicht nur auf der Rennstrecke erreicht – in ganz normalen Alltagssituationen ist ein 4x4-Antrieb von eminentem Vorteil und ein sicherer Begleiter für die Insassen. Ein rutschiger Untergrund in Herbst und Winter ist eine Herausforderung für Fahrer und Fahrzeug. Es gibt unzählige Beispiele, die uns allen nicht unbekannt sind. Wir nehmen Sie im Rahmen unserer Serie „Allradkompetenz“ mit in die Stadt. Die Zeiten werden hektisch und der Termindruck im Alltag nimmt ständig zu. Wie gut ist es da, ein Fahrzeug zu haben, das mit seinem Antrieb auf den Fahrer aufpasst, auch wenn er es gerade mal nicht tut. Der neue  ALLGRIP -AUTO-Allradantrieb als Sicherheitsplus!

Der Stress des Alltags bestimmt immer mehr unser Leben – man hetzt nur noch von Termin zu Termin.

Da verliert man schon mal den Blick für die Umgebung und bekommt vom einsetzenden Schneefall nichts mit.

Das Navi wird programmiert und jetzt geht es schnell zurück in die Stadt, um pünktlich beim Kunden zu sein.

Man hatte nicht mal Zeit für eine Kaffeepause und so wird die Fahrzeit für das  Nötigste genutzt. Eine Sekunde abgelenkt zu sein reicht oft, um in eine gefährliche Situation zu geraten. Die Baustelle gab es hier gestern doch noch nicht ...

Er reißt das Lenkrad herum und bekommt nicht einmal mit, dass er sich auf glattem Kopfsteinpflaster befindet. Für Fahrzeuge ohne ALLGRIP AUTO kann die Fahrt hier ohne Richtungsänderung in den Warnschildern enden.

Die Visko-Kupplung des ALLGRIP-AUTO-Allradantriebs im Suzuki Ignis gleicht automatisch den entstehenden Schlupf bei der schnellen Lenkbewegung aus und verteilt das Drehmoment zur Stabilisierung an die Hinterachse – so bleibt man stabil!

Rechtzeitig und unbeschadet kommt man zum Termin. Und passt bei der nächsten Fahrt sicherlich besser auf!