ALLRAD FÜR ALLE! - Teil 1: Suzuki Vitara S

Suzuki startet mit einer neuen 4x4-Offensive, mit der die Anzahl der allradgetriebenen Fahrzeuge auf deutschen Straßen endlich vermehrt werden soll. Der ALLGRIP-Antrieb soll kaum spürbar für den Fahrer als angenehmes Sicherheitsfeature Einzug halten.

Die Zeichen der Zeit sind erkannt! Das ausgewiesene Ziel von Suzuki ist es, die komplette Fahrzeugflotte mit einem Allradantrieb auszustatten. Dabei geht es schon lange nicht mehr darum, mit allen Fahrzeugen in schwerstem Gelände herumzuwühlen, sondern gekonnt die Sicherheitsvorteile gegenüber konventionellen Front- oder Hecktrieblern auszuspielen. Ein moderner Allradantrieb, wie der Suzuki ALLGRIP SELECT, soll unauffällig, intuitiv und vor allem wirtschaftlich seine Arbeit verrichten. Wir nehmen als Erstes den Vitara S mit der Topmotorisierung (140 PS) und dem 6-Gang-Schaltgetriebe genauer unter die Lupe.

Gefahren im Alltag: Grenzbereiche werden nicht nur auf der Rennstrecke erreicht, auch in ganz normalen Alltagssituationen ist ein 4x4-Antrieb von Vorteil und ein sicherer Begleiter für die Insassen. Rutschiger Untergrund in den Übergängen der Jahreszeiten oder ein heftiger Schauer sind eine Herausforderung für Fahrer und Fahrzeug. Es gibt unzählige Beispiele, die uns allen nicht unbekannt sind. Wir nehmen Sie im Rahmen unserer neuen Serie "Allradkompetenz" einmal mit auf eine stressige Rettungsmission im Starkregen und erläutern anhand dieses Beispiels im Detail, wo und wann der ALLGRIP-SELECT-Allradantrieb eingreift und zu einem Plus an Sicherheit wird.

Wer kennt sie nicht? Diese Tage, an denen man auch schon mal die wichtigsten Sachen im Leben vergisst.

Jetzt sind für die Mutter Stress und Hektik angesagt, denn es hat auch noch angefangen heftig zu regnen. Das Rettungsgefährt der Wahl: der neue Suzuki Vitara S mit 1.4-Liter-BOOSTERJET-Motor und 140 PS.

Warten auf Mutti. Sie wählt den schnellsten Weg zur Schule und denkt nicht wirklich über die Gefahren nasser Straßen und Wege nach.

Gerade auf feuchtem Kopfsteinpflaster kann ein Fahrzeug mit Frontantrieb schnell aus der Spur geraten.

Plötzlich passiert es:
Eine Sekunde der Unachtsamkeit und schon lenkt man etwas flotter als geplant in die enge Kurve ein. Bei einem Fronttriebler kann der Reifen die Bodenhaftung nicht halten und versetzt das Fahrzeug nach außen.

In der engen Kurve der Einbahnstraße wird es gefährlich. Bei mangelnder Haftung wird über die Vorderräder geschoben. Man untersteuert, kommt von der geplanten Ideallinie ab und endet im schlimmsten Fall in der Mauer.

Der Suzuki Vitara S verfügt über das Allradsystem ALLGRIP Select. Dieses erkennt in der Normalstellung „AUTO“ die Gefahrensituation in Millisekunden. Um das drohende Untersteuern und den resultierenden Schlupf zu verhindern, wird die Kraft auf die Hinterräder verteilt.

Einem Happy End für Mutter und Sohn steht nun nichts mehr im Weg und der Weg zurück nach Haus wird um einiges gemütlicher – hoffentlich mit der Abkürzung zur Eisdiele!

Wenn Sie genau wissen wollen, wie der ALLGRIP-SELECT-Allradantrieb funktioniert und welche Allradvarianten es von Suzuki noch gibt, sehen Sie sich die Technikseite an.